Imagefilm

Imagefilm

Ein Imagefilm ist ein Kurzfilm über eine Institution oder ein Unternehmen. Seine Spieldauer beträgt meist nicht länger als drei Minuten. Ähnlich wie in einem, zeitlich kürzeren, Werbespot, geht es bei einem Imagefilm um Eigenwerbung für das jeweilige Unternehmen. Aber auch die eine oder andere journalistische Darstellungsform, wie etwa kurze Elemente einer Reportage, kann in einem Imagefilm enthalten sein. Abhängig von den kommunikativen Absichten sowie von den finanziellen Mitteln der Kunden, kann einem derartigen Kurzfilm ein absolut aufwendiger Entwicklungs- und Herstellungsprozess vorausgehen. Dabei wird sich an sämtlichen technischen und praktischen Mitteln der gewöhnlichen Filmindustrie bedient. Eine Untergruppe des typischen Imagefilms ist der Produkt – Imagefilm. Hier wird, anders als bei einem Werbespot, der Herstellungsprozess des Produktes für Kunden oder firmeninterne Zwecke veranschaulicht.

Aus unserer Sicht hat jedoch die Einführung von Online-Videos und der zunehmende Konsum von Filmen auf Webseiten, TV, Kino, Smartphones aber auch Messen und Keynotes das Verhalten der Zuschauer massiv verändert. Wir alle haben uns an diese Omnipräsenz gewöhnt und es wird schwieriger uns für die Inhalte der Filme zu begeistern. Einerseits mag es daran liegen, dass uns eine reine Auflistung von Fakten schnell langweilt, andererseits dauert es auch einfach zu lang bis die Kernaussage vermittelt wird. Aber es gibt viele Gründe warum der Begriff des Imagefilms ausgedient hat.

Alleine die Begrifflichkeit Imagefilm scheint uns obsolet, da ein Image erst entstehen muss, also de facto von extern gegeben wird. Vielmehr kann man sich eine Identität verleihen und genau dieses versuchen wir mit unseren Filmen für Unternehmen zu bilden und bezeichnen dieses Genre als Identityfilm.

Für uns als Agentur für Bewegtbild stellt sich bei jedem Unternehmensfilm –und im Speziellen bei einem Identityfilm (und im Unterschied zu einem herkömmlichen Imagefilm) – die Frage, was dieses Unternehmen von allen anderen unterscheidet und arbeiten in der Konzeptionsphase eng mit unseren Kunden zusammen, um solche Alleinstellungsmerkmale (USPs) im Sinne einer Identität herauszuarbeiten. Diese werden nun in einer kurzen spannenden Geschichte emotionalisiert. Diese kann auch abstrakte Elemente beinhalten – ähnlich wie in einem Werbefilm – und spielt nicht zwingend im Unternehmen selbst. Unserer Meinung nach wirken Filme nachhaltig auf Emotionen und spielen die zentrale Rolle in einem Identityfilm. Ein Alleinstellungsmerkmal oder ein Markenversprechen wird im Rahmen einer spannenden Story auf Dauer im Gedächtnis der Zielgruppe verankert.

Tel: +49 (0) 7646 – 9156-35      I            info@eazy-entertainment.com       I       Mobil: +49 (0) 175 – 590 93 65